Jahreshauptversammlung 2020

Die Feier zum Vereinsjubiläum am 18. April stellt den Höhepunkt des Vereinsjahres dar, das der Vorsitzende Dustin Heuser mit seinen Spielleuten bei ihrer Mitgliederversammlung besprach.

Zu der Feier in der Schützenhalle in Werl-Holtum sind die Hemmerder Bürger und Vereine, befreundete Vereine aus der Umgebung und Musikgruppen aus Fröndenberg, Werl, Hamm, Wickede/Ruhr, Hamm und Dortmund eingeladen. Mit elf zugesagten Musikvereinen verspricht der Nachmittag zu einem musikalischen Leckerbissen zu werden, ein reichhaltiges Kaffee- und Kuchenbüffet lädt zum Schlemmen ein. Am Abend übernimmt DJ Smatzo die musikalische Unterhaltung der zahlreichen Gäste, so die Erwartung der Hemmerder Spielleute. In bewährter Weise sorgen sich die Vereinsleute um das leibliche Wohl ihrer Jubiläumsgäste.

Im Rückblick auf das Vorjahr zog Heuser ein überwiegend positives Fazit. Herausragend war das Kirchenkonzert des Tambour-Korps in der evangelischen Kirche gewesen. In der weiteren musikalischen Ausrichtung des Vereins stellt sich der Vorstand durchaus eine Wiederholung vor, in der der Spielmannzug seine musikalischen Qualitäten darbieten kann. Eine solche Qualität kommt nicht von ungefähr, sondern resultiert aus einer intensiven Übungstätigkeit. In der Intensität lobte der Vorsitzende Laura Tillmann, gefolgt von Matthias Kuckhoff, die die meisten Übungsstunden absolvierten.

Insgesamt richtete Heuser seinen Dank an die Mitglieder für ihre Mitwirkung und berichtete über die Tätigkeiten des Vorstandes. Die Versammlung gab sich mit den Ergebnissen einverstanden und entlasteten ihren Vorstand einstimmig.

Mit einstimmigen Wahlen stimmte die Versammlung für weitere vier Jahre des ersten Vorsitzenden Dustin Heuser und auch für Jörg Tillmann als stellvertretender Kassierer und Schriftführer. Mit dem Ausscheiden des Kassenprüfers Sebastian Esch stimmten die Mitglieder einstimmig für dein neuen Kassenprüfer Timo Wopker an der Seite von Peter Skarka.

Der Vorsitzende Heuser zeigte ferner die angedachten Maßnahmen auf, die im Laufe des Jahres zur Gewinnung neuer aktiver Spielkameradinnen und -kameraden  angegangen werden sollen. Das Tambour-Korps würde sich über interessierte Kinder ab 10 Jahren, Jugendliche und auch Erwachsene freuen, die Spaß am gemeinsamen Musizieren haben. Eine musikalische Vorbildung der Interessierten ist nicht erforderlich. Für die Gestellung der Instrumente und eine solide Ausbildung stellt sich der Verein zur Verfügung.